Meereis ausgedehnter als in den letzten Jahren - meteo.plus
54.91.41.87

Meereis ausgedehnter als in den letzten Jahren

[25.03.2019]

Entgegen den Trends der letzten Jahre hat sich das Meereis in den vergangenen Monaten deutlich besser entwickelt. In beiden Hemisphären wurden die Tiefststände nicht mehr erreicht.


Das Eis, dass im letzten Winter die Meeresgebiete der arktischen Gewässer bedeckte, hatte eine größere Ausdehnung als noch in den vier Jahren zuvor. Der Höchststand trat gegen Mitte März mit 14,883 Millionen Quadratkilometern auf. Dies waren rund eine halbe Million mehr als noch während des Maximums des letzten Jahres. Die eisbedeckte Fläche nahm nicht nur im Bereich der Polarnacht zu, sondern auch im von der Sonne beschienenen Gebiet.


Das Meereis zieht sich nun aufgrund der Jahreszeit bedingten Erwärmung wieder zurück, sodass derzeit nur noch 14,5 Millionen Quadratkilometer Eisfläche vorhanden sind. In der Südhemisphäre stellt sich jetzt alles auf Herbst ein. Die Eisfläche nimmt daher nun wieder rasch ab. Aktuell beträgt sie wieder 3,618 Millionen Quadratkilometer. Der niedrigste Stand im Südsommer betrug 2,444 Millionen Quadratkilometer. Damit lag das Minimum wieder höher als in den letzten beiden Jahren. Der Tiefstrekord liegt weiterhin im Jahre 1986.


Ob sich die Entwicklung der letzten Jahre als ein positiver Trend deuten lassen kann, ist noch lange nicht klar. Zu viele Einflüsse spielen hierbei eine Rolle. Aber auch die vom Schnee bedeckte Fläche über der arktischen Landfläche hat in den letzten Jahren wieder mehr zugenommen. Solange nicht wieder ein El Niño für eine weltweite Erwärmung sorgt, könnte sich eine gewisse Erholung in den Polargebieten einstellen.


Redaktion meteo.plus