3.238.90.95

Arktisches Meereis im Maximum

[15.03.2022]

Das Packeis am Nordpol er­reicht dieser Tage seine größ­te Aus­breitung. Im Süden hin­gegen ist es genau um­ge­kehrt.


In den nördlichen Gewässern hat das Packeis aktuell eine Fläche von 14,52 Millionen Quadratkilometern eingenommen. Das ist ein wenig mehr als im letzten Jahr und mehr als in einigen Jahren zuvor. Der Jahresdurchschnitt erhebt sich über die letzten 5 bis 6 Jahre. Hat damit eine Trendwende eingesetzt?


Es bleibt abzuwarten, wie sich der Trend in den nächsten Jahren fortsetzt. Denn in der südlichen Hemisphäre ist derzeit Herbst geworden und das Packeis bildet sich bald wieder vermehrt. Der aktuelle Stand von 2,61 Millionen Quadratkilometern entspricht zwar nicht unbedingt einem Tiefststand, doch vor wenigen Wochen lag der Wert knapp unter 2 Millionen Quadratkilometern. Und das ist leider der tiefste Wert seit 1978 geworden.


Nachdem es in den letzten Jahren vor den Küsten der Antarktis zu einer Erholung kam, fiel der Tiefststand dieses Jahr sehr tief aus. Der Jahresdurchschnittswert geht ebenfalls seit wenigen Monaten deutlich zurück, erreicht aber immer noch Werte, wie sie vor 30 bis 40 Jahren öfter auftraten.


Der weltweite Gesamtwert von Nord- und Südpol hat sich dennoch in den letzten 3 bis 5 Jahren wieder etwas aufwärts gearbeitet. Beide Hemisphären haben dies bewirkt. Der aktuelle Rekordschwund an der Antarktis könnte dies jedoch nun stoppen.


Redaktion meteo.plus